Sportwissenschaftlicher Verlag    

Homo
Ludens

stationery_03.jpg  stationery_01_1.jpg  stationery_02_1.jpg

 

 

Bücher

Aufsätze

Bestellung

Kontakt

 

 
 

 

 

 

Bücher

 

 

Werner Hägele               

Konstitutionsprinzipien von
Spiel und Sport

Taschenbuch

1990, 160 S.

EUR 15,24 [D]

ISBN: 978-3-928025-00-7

 

 
 
 
 
 

Inhaltsverzeichnis 

Vorwort

7

1

Die Heterogenität und Komplexität der Phänomene

9

2

Die Lebenswelt als Letztbegründung von Spiel und Sport

15

2.1

Der Totalhorizont von Welt

15

2.2

Die biosoziale Struktur des Bewußtseins

16

2.3

Die Welt des natürlich-sozialen Lebens

21

2.4

Die Welten der Phantasie

27

3

Die inneren Strukturelemente von Spiel und Sport

31

3.1

Die Ich-Zentrierung der Tätigkeiten im Spiel

32

3.2

Das Spiel im Sport

38

3.3

Die sinnlich wahrnehmbare Außenwelt-Präsentation des Spiels

42

3.4

Die Bewegungszentrierung von sportlichen Handlungen

45

3.5

Der Realitätsstatus des Spiels zwischen Fiktion und Wirklichkeit

51

3.6

Die reale Wirklichkeit des Sports

60

3.7

Spannung, Glück und Leistung im Spiel

65

3.8

Leistung und Leistungsprinzip im Sport

71

3.9

Die soziale Dimension von Spiel und Sport

82

4

Die äußeren Strukturelemente von Spiel und Sport

113

4.1

Das Innen-außen-Spannungsverhältnis spielerisch-sportlicher Handlungen

113

4.2

Veräußerlichungen von Spiel und Sport

119

5

Schlußbemerkung

130

5.1

Das Drei-Ebenen-Modell von Spiel und Sport

130

5.2

Entwicklungstrends im modernen Sport

132

Literatur

146

Inhalt

 

Im ersten Kapitel wird die Komplexität und Widersprüchlichkeit der Problemstellung verdeutlicht.

Im zweiten Kapitel werden die konstitutiven Merkmale der Lebenswelt herausgearbeitet, in die Spiel und Sport eingebettet sind.

Danach folgt die Erörterung der inneren Strukturprinzipien und Basisregeln von Spiel und Sport, während im vierten Kapitel deren Wechselbeziehung mit anderen Subsystemen der Gesellschaft dargelegt wird.

Als heuristisches Hilfsmittel zum besseren Verständnis der gewonnenen Erkenntnisse dient am Schluss der Arbeit die Konstruktion eines Drei-Ebenen-Modells, dem die dialektische Verschränkung der inneren und äußeren Strukturelemente von Spiel und Sport zugrunde liegt.

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

            Impressum     © Homo Ludens Verlag

                           Home     Zum Seitenanfang